Saisonauftakt im AMC Burbach mit Clubori am Gründonnerstag

Gründonnerstag ist traditionell Cluboritag. Mit der traditionellen Clubinternernen Orientierungsfahrt startet der AMC Burbach am 18. April in die neue Motorsportsaison. Pünktlich um 17.01 Uhr schicken die Vorjahressieger Nicole Jentsch und Walter Schneider das erste Team auf die Strecke. Ori-Experte Gerhard Jentsch schult Neulinge oder Unerfahrene im richtigen Umgang mit dem Bordbuch.

Von: Steffen Bechtel

Es gibt nur wenige Termine im AMC Burbach, die seit Urzeiten Tradition haben und fast nie verändert wurden. Ein solcher Tag ist der Gründonnerstag. Ein Tag, den jeder im AMC Burbach seit mehreren Jahrzehnten mit dem Begriff „Clubori“ verbindet. So starten wir auch in diesem Jahr am Gründonnerstag, 18. April mit der Clubinternen Orientierungsfahrt ganz offiziell in die neue Motorsportsaison. Pünktlich auf 17.01 Uhr werden die Teams der diesjährigen Ausfahrt von den Vorjahressiegern Nicole Jentsch und Walter Schneider im Abstand von 1 Minute auf die ca. 70 km lange Orientierungsetappe geschickt. 

Das Nennbüro wird, wie in jedem Jahr, ab 16.00 Uhr in unserem Clubheim in der Ewald-Sahm-Straße (Feuerwehrgerätehaus) geöffnet sein. Die Siegerehrung findet im Anschluss an die Veranstaltung in der Skihütte im Burbacher Industriegebiet statt. Zu der Siegerehrung sind auch Gäste und Freunde, die nicht an der Clubori teilgenommen haben bei entsprechender Voranmeldung im Nennbüro recht herzlich eingeladen. Das Startgeld beträgt 10 € pro Person (20 € pro Team) inklusive Abendessen. Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren zahlen nur 7,50 € pro Person.

„Es wäre toll, wenn wir in diesem Jahr wieder einige Teams mit minderjährigen Beifahrern für die gesonderte U-18 Wertung am Start begrüßen dürften“, schicken die beiden Ausrichter einen Aufruf, insbesondere in Richtung der ansonsten im Kartslalom startenden Nachwuchsmannschaft des AMC Burbach Junior Teams. Auch in diesem Jahr haben die Veranstalter nämlich für den Nachwuchs wieder eine gesonderte Wertung ausgeschrieben. Alle Teams, die mit einem minderjährigen Beifahrer an den Start gehen, können in dieser gesonderten Wertung den "U-18 Sieger" ausfahren. Ideal also insbesondere für Neulinge, die noch keine Erfahrung im Orientierungssport gesammelt haben.  "Generell muss aber niemand befürchten, dass er mit den Aufgabenstellungen im Bordbuch überfordert sein wird", beruhigt Nicole Jentsch. "Die Aufgabenstellungen sind für die erfahrenen Teams anspruchsvoll aber auch die absoluten Neulinge werden anhand des Bordbuchs sicher wieder das Ziel in Burbach erreichen". 

Damit diejenigen, die im Umgang mit Kartenausschnitten und Chinesenzeichen noch nicht so vertraut sind auch den richtigen Weg finden, bietet unser Ori-Experte Gerhard Jentsch auch in diesem Jahr wieder einen Infoabend zum Erlernen des Grundwissens in Sachen Orientierungsaufgaben an. Für Montag, 15. April 2019 um 19.00 Uhr sind alle Interessierten recht herzlich in unser Clubheim in die Ewald-Sahm-Straße eingeladen. Gerhard Jentsch wird an diesem Abend wieder viele Tipps zum Umgang mit Kartenausschnitten, Chinesenzeichen und anderen möglichen Aufgabenstellungen geben und die Bedeutung eines sogenannten "Baumaffen" näher erläutern. 

Zum Infoabend und auch zur Clubinternen Orientierungsfahrt sind selbstverständlich Gäste und Nichtclubmitglieder, insbesondere auch aus befreundeten Vereinen, recht herzlich eingeladen und gerne gesehen. 

Für Clubmitglieder wird die Clubinterne Orientierungsfahrt ebenfalls für die Clubmeisterschaft im Oldtimer- und Orientierungssport gewertet. Ein Oldtimer ist hierfür nicht erforderlich. Weitere Infos zur Clubmeisterschaft finden Sie hier.  Unser neuer Cluboldtimer darf selbstverständlich gerne bei der Clubinternen Orientierungsfahrt eingesetzt werden. Weitere Infos über unseren hellblauen "Oldie" und die Leihmodalitäten erfahren Sie in unserem Infoflyer oder wenden Sie sich an eines unserer Vorstandsmitglieder. 

Zurück