Starkes Team-Revival in Dülken

Nach der erfolgreichen Fahrt in Solingen wollte das Ori-Team Reinhard Peisker und Nicole Jentsch die restliche Saison gemeinsam bestreiten und war bereits voller Vorfreude. Doch leider kam keine zwei Wochen nach dieser Fahrt die Ernüchterung, Reinhard fällt die restliche Saison aus gesundheitlichen Gründen aus. An dieser Stelle: Gute und vollständige Genesung Reinhard!

Von: AMC Hellertal Burbach

Nun stand Nicole dort, wo sie Ende April schon einmal war, gute Ausgangsposition in einigen Meisterschaften, aber keinen Fahrer. Nach einigen Überlegungen, wer insbesondere für die Fahrten in Dülken und Oberberg in Frage kommen würde, kam Nicole der Gedanke bei ihrer ehemaligen Oldtimerpartnerin Lea Klein nachzufragen. Lea, inzwischen Fahrerin bei der RG Oberberg, war sofort begeistert von der Idee und hatte auch Zeit, um an den Niederrhein zu fahren. Am 22.10. war es dann so weit und man startet, nach vier Jahren Pause, gemeinsam in Lea`s Jeep Wrangler „Jack“ bei der 25. Orientierungsfahrt „Rund um die Narrenmühle“ des MSC Dülken.

Durch dem Klassenwechsel zu Saisonbeginn hatte Nicole dort zum ersten Mal mit den Gedankengängen von Norbert Walter, Fahrtleiter der Gruppe B/C, zu tun. Dessen Fahrten gehören sicherlich zu den anspruchsvollsten in einer Ori-Saison. Der Fahrerbrief verbot, bis auf wenige Ausnahmen, das Linksabbiegen an Vierer-Kreuzungen zudem mussten Pfeile immer komplett gefahren werden. Nicole hatte Lea vorher darum gebeten ruhig öfter mal wegen dem Linksabbiegen nachzufragen und so kam es im Laufe der Fahrt öfter zu der Frage: Willst du hier wirklich links abbiegen? Manchmal was das OK, da erlaubt, des Öfteren kam aber auch die Antwort: Nein, ich denke nochmal nach. Unglaublich wieviel Vierkreuzungen es doch so gibt.

Die Fahrt über 99 km verging wie im Flug und gegen Ende wurde es auch zeitlich nochmal eng. So entstanden noch unnötige Flüchtigkeitsfehler. Wie in alten Zeiten blieb die Stimmung im Auto jedoch gut und man hatte auch öfter was zu lachen.

Nach dem traditionellen Glas Sekt im Ziel wurden sich die ersten Aushänge angeschaut. Das sah gut aus. Mit nur zwei Fehlern in der ersten Etappe mischte man in der Gesamtwertung vorne mit. In der zweiten Etappe waren von allen Teams mehr Fehler gemacht worden, aber auch dort war das Damenteam mit vorne dabei. Drei Teams hatten insgesamt je 70 Strafpunkte und so musste die Zeitprüfung entscheiden. Das Team Adrian und Rainer Witte war dort 0,1 Sekunden besser gewesen und sicherte sich so den Gesamtsieg der Gruppe B/C knapp vor Lea Klein und Nicole Jentsch, die zudem den Klassensieg in B holten.

Mit dem zweiten Gesamtrang steht, nach nur fünf Fahrten in der Klasse B, Nicole`s Aufstieg in die Klasse C der Profis für das Jahr 2023 bereits fest.

Nächstes Wochenende fallen die ersten Meisterschaftsentscheidungen bei der RG Oberberg. Der AMC Burbach wird dort von Wilfried Bub an der Seite von Nicole Jentsch vertreten sein.

Ein großer Dank an dieser Stelle für die schöne Veranstaltung an den MSC Dülken. Blitzsaubere Karten und sehr anspruchsvolle Aufgaben. Wie im Jahr 2021 bereits geschrieben: Rauchende Köpfe, blöde Fehler, so macht es Spaß!

Text und Fotos: Nicole Jentsch

Zurück